Zum Seitenanfang


Unwissenheit frisst Demokratie 2018


Symposium

Beitragskategorie: UNWISSENHEIT FRISST DEMOKRATIE 2018
Beitragstitel: Symposium

Vom demokratischen Auftrag medialen Diskurses

Dieses Jahr schließen sich der OPEN COMMONS Kongress und die Medienkonferenz #mediana18 zusammen und treten als gemeinsames Symposium auf. Beide Tage beschäftigen sich mit der Frage, wie man Demokratie unter den aktuellen medialen Bedingungen stärken kann. Während der OPEN COMMONS Kongress die Rolle von historischen und zeitgenössischen Wissensarchiven in den Fokus nimmt, beschäftigt sich die #mediana18 mit dem Public Service-Auftrag von Medien.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlos.

 

TAG 1
OPEN COMMONS Kongress 2018

Unwissenheit frisst Demokratie


WANN: Freitag, 18. Mai 2018
WO: Wissensturm Linz, Kärntnerstraße 26

Zur kostenlosen Anmeldung

Zwischen Wikipedia, freiem Online-Journalismus und Archiven im öffentlichen Auftrag: Wer macht unser Wissen, wer bereitet Informationen für uns auf und welchen trauen wir?

Unter dem Titel „Unwissenheit frisst Demokratie“ bietet der Open Commons Kongress am 18. Mai einen Querschnitt zum Thema Wissen und Geschichte im digitalen Zeitalter und zeigt auf, was das mit öffentlicher Meinungsbildung und unserer Demokratie zu tun hat.

Welche Formen von kulturellem Gedächtnis brauchen wir in digitalisierten Demokratien? Wie muss Erinnerungskultur in unseren Archiven stattfinden? Wie schaffen wir es, Wissen mit möglichst hohem Wahrheitsgehalt zu generieren? Wie können unterschiedliche Perspektiven darin vertreten sein? Wie gehen wir gegen Fakes und falsche Fakten vor? Welche Aufgabe hat der Journalismus, welche der Staat in Zukunft?

Der gemeinsame Tag bietet die Möglichkeit diese und andere spannende Fragen zusammen mit ExpertInnen zu diskutieren.


PROGRAMM

Alle Redebeiträge stehen als Videos zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf den jeweiligen Titel.

ab 9.00 Uhr
Willkommen!

9.30 Uhr
Eröffnung

9.45 Uhr
Keynote: Das kulturelle Gedächtnis digital
Ellen Euler, Juristin und Professorin an der FH Potsdam mit Schwerpunkt Open Access und Open Data

10.30 Uhr
Schallarchive im Spannungsfeld von erlebter und virtueller Klangwelt
Gerda Lechleitner, Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

11.15 Uhr
Eine Vergangenheit, die nicht vergehen will?
Ina Markova, Historikerin und Mitarbeiterin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

12.00 Uhr
Homestories - Ein Comic über die koreanische Diaspora in Österreich
Vina Yun, Freie Autorin und Redakteurin

12.45 Uhr
Mittagspause mit Buffet

13.45 Uhr
Wenn Wikipedia unser Wissen macht
Raimund Liebert, Community Manager bei Wikimedia Österreich

14.30 Uhr
Falschmeldungen, Fakes und Fake News: Übersicht zu Diversität von Falschmeldungen in Social Media
Andre Wolf, Mimikama - Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch

15.15 Uhr
Kaffeepause

15.45 Uhr
Journalismus - Wachhund der Demokratie
Marlis Prinzing, Medienwissenschafterin und Professorin für Journalistik

16.30 Uhr
Podiumsdiskussion "Unwissenheit frisst Demokratie"
Wissens- und Medienarchive als Stärkung der Demokratie

Alexander Baratsits (Jurist, Cultural Broadcasting Archive), Herbert Hayduck (Leiter ORF-TV Dokumentation und Archive), Anna Goldenberg (Netzpolitische Medienkolumnistin, Falter), Raimund Liebert (Wikimedia Österreich), Marlis Prinzing (Professorin für Medienwissenschaften und Journalistik)
Moderation: Barbara Krennmayr (Freie Journalistin)

Aufzeichnung der Podiumsdiskussion

Video: CC BY 4.0 / Open Commons Linz

 

ABENDPROGRAMM

Zum Ausklang des Abends empfehlen wir die Nightline des Festivals Art Meets Radical Openness der Netzkulturinitiative servus.at
Festival dedicated to art, hacktivism and open culture

 

Mit freundlicher Unterstützung von


Tag 2
#mediana 18

public open spaces

 

WANN: Samstag, 19. Mai 2018
WO: Kunstuniversität Linz, Domgasse 1

Gegenstand der Konferenz ist der Public Service Auftrag von Medien im Kontext des Strukturwandels der Öffentlichkeit. Konkret geht es um den Beitrag öffentlich-rechtlicher/kommerzieller/nicht-kommerzieller Medien zur politischen Willensbildung. Impulsvorträge und Workshops behandeln Fragen von Qualität und Inhalten, netzpolitischen Entwicklungen, Zugänglichkeit und Diversität sowie den Vorschlag einer gemeinsamen Plattform ORF & private Medien. Abschließend diskutieren Vertreter_innen aus Politik und Zivilgesellschaft, wie diese Anforderungen künftig medien- und netzpolitisch erfüllt werden können.

 

PROGRAMM

Das Programm finden sie unter www.mediana.at

Das zweitägige Symposium wird veranstaltet von den Teams der Open Commons Linz und der #mediana18 zusammen mit den besten KooperationspartnerInnen - der Volkshochschule Linz, der Stadt Linz und Radio FRO und der Unterstützung unserer großartigen PartnerInnen - der LIWEST, Dorf TV, der Kulturplattform Oberösterreich und der Kunstuniversität Linz.

Fotos vom Kongress

RADIO

Die OrganisatorInnen Fanja Haybach und Ingo Leindecker sprechen im Vorfeld zur gemeinsamen Konferenz über Thema und Programm. Sie sind zu Gast im Studio bei Radio FRO.

In der Sendung FROzine wurde im Zuge des Kongresses ein Interview mit Andre Wolf zur Frage "Was tun gegen bewusste Falschmeldungen im Internet?" geführt.

 


ARCHIV


Gerda Lechleitner

Zum Beitrag Gerda Lechleitner
20.04.2018 - Gerda Lechleitner
Archive sind sowohl für das Bewahren als auch für das Verbreiten verantwortlich und stellen in der digitalen Welt eine neue Form von Wissensspeicher dar. Wissensspeicher, wie das Phonogrammarchiv der ÖAW,... Zum Beitrag Gerda Lechleitner

Marlis Prinzing

Zum Beitrag Marlis Prinzing
19.04.2018 - Marlis Prinzing
Welche Informationen können wir glauben? Wer verfolgt welche Interessen, will uns manipulieren, täuschen? Was geschieht mit unseren persönlichen Daten? Wer will dies verbergen, warum und wie können wir uns wehren?... Zum Beitrag Marlis Prinzing

Vina Yun

Zum Beitrag Vina Yun
13.04.2018 - Vina Yun
Exemplarisch für alternative Perspektiven und Methoden von Geschichtsforschung und -schreibung steht das Projekt HOMESTORIES. Wien in den 1970er-Jahren. Lange vor Hi-Tech made in Korea, Kimchi-Hype und „Gangnam Style“ kamen die... Zum Beitrag Vina Yun

Raimund Liebert

Zum Beitrag Raimund Liebert
10.04.2018 - Raimund Liebert
Der Zug ist abgefahren: Am Anfang standen Studien, die Wikipedia bescheinigten verlässlicher als althergebrachte Enzyklopädien zu sein. Das scheinbar unkontrollierte und laienhafte Mitmachprojekt verdrängt und ersetzt Schritt für Schritt traditionelle... Zum Beitrag Raimund Liebert

Ina Markova

Zum Beitrag Ina Markova
10.04.2018 - Ina Markova
Ob und welches Wissen über die Vergangenheit vermittelt wird, ist oft heiß umstritten. Umkämpft ist dabei nicht die – unzweifelhaft vergangene – Vergangenheit, sondern, so Oliver Marchart, immer die Gegenwart... Zum Beitrag Ina Markova

Andre Wolf

Zum Beitrag Andre Wolf
10.04.2018 - Andre Wolf
Kinder werden in einem weißen Lieferwagen entführt? In Zapfpistolen werden neuerdings HIV-infizierte Nadeln versteckt? Wir werden demnächst kein Ostern mehr feiern dürfen? Nicht alles, was in Social Media verbreitet wird,... Zum Beitrag Andre Wolf

Ellen Euler

Zum Beitrag Ellen Euler
10.04.2018 - Ellen Euler
Kulturell und digital klingt eher nach einem Gegensatzpaar, denn nach einer gelungenen Verbindung. Was ist das kulturelle Gedächtnis und gibt es das wirklich auch digital? Was sind die Vorbedingungen und... Zum Beitrag Ellen Euler