„Hotspot-Hauptstadt“ Linz - Open Commons Linz Zum Seitenanfang

„Hotspot-Hauptstadt“ Linz

Beitragsdatum: 28.11.2014
Beitragstitel: „Hotspot-Hauptstadt“ Linz

Mehr als eine Million Zugriffe pro Jahr

Bild: Vizebürgermeister Forsterleitner und OC-Leiter Pawel beim Testen des neuen Hotspots am Hauptplatz

GRATIS-WLAN IN BIM, AN ÖFFENTLICHEN PLÄTZEN, BADESEEN & WEIHNACHTSMÄRKTEN

Die Stadt Linz ist Österreichs „Hotspot-Hauptstadt“: Insgesamt 202 Access-Points im gesamten Stadtgebiet sowie in allen Straßenbahnen sorgen für einen Gratis-WLAN-Zugang. Damit ist Linz nicht nur die klare Nummer eins unter Österreichs Städten, sondern zählt auch europaweit zu den Spitzenreitern. Dieser freie Zugang zum Internet hat in den letzten Jahren einen regelrechten „WLANBoom“ ausgelöst: Mehr als 1 Mio. Zugriffe via Hotspots gab es im vergangenen Jahr, alleine im Oktober 2014 waren es an den öffentlichen Hotspots rund 120.000. „Mit den Hotspots der Stadt Linz wollen wir den Menschen einen offenen und vor allem kostenlosen Zugang zum Internet bieten. Die immer stärkere Nutzung zeigt, dass unsere Hotspots Jahr für Jahr beliebter werden“, so Vizebürgermeister Christian Forsterleitner. Gemeinsam mit LIWEST wurden auch in diesem Jahr bereits wieder wichtige Ausbaumaßnahmen erfolgreich umgesetzt.

Auch andere österreichische Landeshauptstädte erweitern ihr Angebot. Kürzlich hat die Stadt Wien angekündigt, ihre öffentlichen Access-Points massiv auszubauen. Und die Stadt Graz möchte – nach dem Linzer Vorbild – ihre Straßenbahnen ebenfalls mit Gratis-WLAN ausrüsten.

LINZ EUROPAWEIT IM SPITZENFELD

Seit September 2003 ist in Linz das Surfen im Stadtgebiet kostenlos möglich. Seither wurde die Anzahl der Hotspots kontinuierlich erweitert. Dieser Ausbau ist Teil der Initiative OPEN COMMONS_LINZ, mit der die Stadt Linz die frei zugängliche Nutzung von digitalen Gemeingütern vorantreibt. Mit aktuell 146 Hotspots an öffentlichen Plätzen sowie 56 WLANBims zählt die Stadt Linz im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl auch zum Spitzenfeld in ganz Europa. Unter den „Top-Hotspots“ sind dabei Hauptbahnhof, Wissensturm, Taubenmarkt, Hauptplatz sowie Mozartstraße und Bürgerstraße.

Mittlerweile mehr als 1 Mio. Zugriffe pro Jahr

Beeindruckend ist auch die jährlich steigende Nutzung der Hotspots, die in den letzten Jahren regelrecht boomte. Von 2010 bis heute hat sich die Anzahl der Zugriffe um ein Vielfaches erhöht. Zum Vergleich: Lag im Jahr 2010 die Anzahl der Zugriffe beispielsweise im Wissensturm noch bei rund 2.000 pro Monat, waren es aktuell im Oktober 2014 bereits 9.500. Auch im Schillerpark stieg die Anzahl der Logins rasant auf aktuell mehr als 2.000 Zugriffe (2010: 450 pro Monat). Insgesamt gab es im vergangenen Jahr mehr als 1 Mio. Zugriffe via Hotspots, alleine im Oktober 2014 verzeichneten die öffentlichen Hotspots mehr als 120.000 Logins.

Angebot auf 202 Hotspots erweitert

Im heurigen Jahr wurde das bestehende umfangreiche Hotspot-Angebot auf mittlerweile 202 Access-Points weiter ausgebaut. Zum einen gibt es seit Mitte Juli 2014 freies WLAN an den Linzer Badeseen (Pleschinger See, Pichlinger See, Weikerlsee), womit der bereits bestehende WLAN-Zugang in den LINZ AG-Freibädern erweitert wurde. Zum anderen wurde die Anzahl der Hotspots um wichtige Standorte ergänzt (z.B. Vorplatz Neuer Dom, OK-Platz, Volksgarten). Auch alle Weihnachtsmärkte im Linzer Zentrum sind via Hotspots erschlossen.

Daneben wurde die Website www.hotspotlinz.at kürzlich überarbeitet und bietet eine raschen grafischen Überblick sowie eine Auflistung aller Hotspots im Stadtgebiet.