Zum Seitenanfang

SUBSTANCE.IO

Beitragsdatum: 15.01.2015
Beitragstitel: SUBSTANCE.IO

Offenes & digitales Publizieren

Screenshot von Substance Composer
Screenshot Substance.io

Die Erstellung von Inhalten sowie deren Verteilung stellt uns im digitalen Zeitalter vor eine Reihe neuer Herausforderungen. Mit Substance, einer offenen Plattform zur kollaborativen Erstellung und Verteilung von digitalen Inhalten möchten wir ein Projekt vorstellen, das neue Lösungsansätze aufgreift und umsetzt. Die von den Linzern Michael Aufreiter und Oliver Buchtala entwickelte Software ist Open Source und wurde mittels Crowdfunding finanziert, um als moderne Alternative zu existierenden Publikationssystemen bereitzustehen.

Open Source Composer

Substance ist ein offenes Software-System zur Erstellung und Publikation digitaler Inhalte. Es untersützt die Erstellung von Büchern, Dokumentationen und wissenschaftlichen Publikationen gleichsam. Es besteht aus einem Editor (Substance Composer) und einer Online-Publikationsplattform.
Das Projekt folgt der Idee von freiem Wissen, und eignet sich beispielsweise für die Erstellung und Veröffentlichung von Public Domain Texten.
Substance besteht aus mehreren Komponenten die frei als Open Source Module zur Verfügung stehen. Diese Module werden unter der Open Souce MIT Lizenz veröffentlicht und können von jeder Person weiterentwickelt werden. Ziel ist es Substance als offene Plattform zu etabliern. Die Infrastruktur kann ohne Einschränkungen genutzt werden und ermöglicht die Entwicklung von spezialiserten Anwendungen (z.B. für Universitäten oder im medizinischen Bereich).

Inhalte als Daten

Substance behandelt Inhalte als Daten, wodurch sie auch für die elektronsische Weiterverarbeitung zugänglich werden. Dadurch ergeben sich vielfältige neue Möglichkeiten der Verwendung. Dokumente werden nicht länger nur angezeigt, sondern vielmehr wie eine Datenbank abgefragt.

Substance Dokumente bestehen aus Inhalts-Elementen: Während existierende Lösungen (wie Google Docs) traditionelle Textverarbeitung für das Web implementieren, konzentriert sich Substance ausschließlich auf den Inhalt, in dem das Layouting vom System übernommen und den BenutzerInnen diese Aufgabe bewusst abgenommen wird. Die Abwesenheit von Formatierungswerkzeugen fördert zudem strukturiertes inhaltsorientiertes Schreiben.
Substance stellt eine Reihe vordefinierter Inhaltstypen zur Verfügung. BenutzerInnen können zwischen Überschriften, Text und Bildern wählen. Jedoch können jederzeit neue Inhaltstypen implementiert und verwendet werden.

Zur Seite und zum Download von Substance Composer

Michael Aufreiter auf Twitter und Github

Oliver Buchtala auf Github