Zum Seitenanfang

Ingrid Mairhuber

Beitragskategorie: Was tun? Arbeit und Gesundheit in der digitalen Welt 2019
Beitragstitel: Ingrid Mairhuber
Digitalisierung als Herausforderungen für Soziale Sicherheit und Verteilungsgerechtigkeit
Bestandsaufnahme: Wie schauen die Grundstrukturen der Sozialen Sicherheit in Österreich (insbesondere Pensionsversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung aber auch Langzeitpflege) aus und welche – vor allem auch geschlechtsspezifischen – Ungleichheiten bestehen?Neue Herausforderungen: Wo zeigen sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft und am Arbeitsmarkt (Stichwort: Digitalisierung, aber auch so genannte Care-Krise) besondere Handlungsbedarfe?

Veränderungsnotwendigkeiten: Auf welchen Ebenen müssen welche Maßnahmen gesetzt werden, um eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen (Stichwort: Finanzierung der Sozialen Sicherheit, Neugestaltung der Sicherungssysteme, Umverteilung der bezahlten und unbezahlten Arbeit)?

Zur Bildschirmpräsentation des Vortrags

Foto: (c) Skokanitsch Fotografie

Ingrid Mairhuber studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Italienisch in Wien; Diplomarbeit zum Thema: Frauenpolitik im italienischen Faschismus (Forschungsaufenthalt in Florenz); Dissertation zum Thema: Regulierung des Geschlechterverhältnisses im Sozialstaat Österreich. Von 1992 bis 1994 war sie Referentin für Sozial- und Arbeitsmarktpolitik der Bundesministerin für Frauenangelegenheiten Johanna Dohnal, von 1994 bis 1995 Vertragsassistentin am Institut für Staats- und Politikwissenschaft der Universität Wien. Von 1994 bis 2003 war sie Lektorin an der Universität Wien, von 1998 bis 1999 Stipendiatin an der Universität Turin. Seit 1999 ist sie für FORBA (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt) tätig.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Geschlechtsspezifische Analysen von Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (insbesondere Alterssicherung), Arbeitszeit und Geschlecht (insbesondere Teilzeitbeschäftigung und Überstunden), Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Kinderbetreuung sowie Angehörigenpflege, Veränderungen am Erwerbsarbeitsmarkt und soziale Absicherung.

Aktuelle Publikationen:

Mairhuber, Ingrid (2018): Geschlechtergerechte Arbeitszeiten für Menschen mit Betreuungspflichten; ksoeblog, 8.2.2018

Mairhuber, Ingrid/Sardadvar, Karin (2017): Pflegekarenz und Pflegeteilzeit in Österreich: Eine Neuausrichtung im Langzeitpflegeregime? Folgen, Potenziale und Grenzen einer Maßnahme zur 'Vereinbarkeit' von Erwerbsarbeit und Care. In: Femina Politica 2/2017, 47-61

Sardadvar, Karin/Mairhuber, Ingrid/Neuwirth, Karin (2017): Zwischen Absicherung, Abhängigkeit und Autonomie. Das Unterhaltsrecht in Österreich, Schweden und Dänemark und seine gesellschaftlichen Implikationen. In: ÖZS 3/2017, 301–319