Simone Mathys-Parnreiter

Crowdfunding the Commons: ja, nein, wie?

Crowdfunding ist als neue und alternative Finanzierungsmöglichkeit auf dem Vormarsch. Für Gemeingüter ist sie besonders spannend, weil die Community im Kern des Anliegens wie der Finanzierung steckt. Welche Potentiale hat Crowdfunding diesbezüglich und wo könnte es haken? Ein Rückblick auf Kampagnen, die Gemeinwohl oder gemeinschaftlichen Nutzen zum Ziel hatten und ein Ausblick auf neue Möglichkeiten.

Foto von Simone Mathys-Parnreiter
Foto: Miguel Dieterich

Simone Mathys-Parnreiter

Simone Mathys-Parnreiter ist verantwortlich für das Österreich-Büro der Crowdfunding-Plattform „we make it„. Geboren und aufgewachsen in Basel, ist sie seit über 12 Jahren in der Wiener Kulturszene aktiv. Durch alle Tätigkeiten — von der Beratung von Newcomer-Musiker*innen zu Urheberrecht über Kunstvermittlung bis zur Textarbeit – zieht sich der rote Faden des Interesses an Strukturen, die kulturelles und soziales Tun ermöglichen und prägen.

Folien zum Vortrag „Crowdfunding the Commons“

Simone Mathys-Parnreiter auf Twitter

zuletzt geändert am 29. September 2020