Zum Seitenanfang

Heiko Kirschner

Beitragskategorie: Hass & Diskriminierung im Netz
Beitragstitel: Heiko Kirschner

Wer darf in unser Netz?
Ein Streifzug durch die Mediatisierungsforschung

Unter dem Schlagwort Mediatisierung treffen gegenwärtig kommunikations- und medienwissenschaftliche Zugänge auf soziologische Forschung um interdisziplinär die Verknüpfungen von Medien- und Kulturwandel zu erforschen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei einerseits auf der Untersuchung von Geschäftstreibenden die Medien- und Kulturwandel selbst gestalten (wollen), andererseits auf AnwenderInnen die durch die Nutzung gegenwärtiger Medientechnologien ebenfalls dieses Potenzial besitzen. 

Aus diesem Spannungsfeld ergeben sich im „gegenseitigen Hochrüsten“ zwischen Anbietenden und Nutzenden vielfältige Perspektiven auf die Rolle von Technologien bei der Stigmatisierung von Personen und sich ausbildenden digitalen Ungleichheiten.

Zur Person

Heiko Kirschner geboren 1986 in Bietigheim-Bissingen, Deutschland. Absolvierte sein Bachelorstudium der europäischen Kultur- und Ideengeschichte mit dem Nebenfach Soziologie am KIT Karlsruhe und anschießend sein Masterstudium der sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung an der TU Dortmund. Seit April 2015 ist er Projektmitarbeiter am Arbeitsbereich Kultur und Wissen im Institut für Soziologie an der Universität Wien.