WER?
Für alle zwischen 8 und 12 Jahre

KOSTEN?
hello world ist kostenlos

SKILLS?
Keine Vorkenntnisse nötig

hello world ist ein Workshopformat, das sich speziell an Anfänger*innen richtet.

Es ermöglicht Kindern zwischen 8 und 12 Jahren einen ersten Blick hinter die Kulissen ihrer liebsten Technik- und Onlinewelten.

Regelmäßig und kostenlos in den Linzer Stadtbibliotheken Wissensturm, Auwiesen und Pichling.

Was bringt Soft- und Hardware zum Laufen? Wie lässt sich Technik zum kreativen Problemlösen nutzen und wie können wir unsere Umwelt aktiv mitgestalten?

Zusammen mit Medienpädagog*innen und technisch versierten Mentor*innen verbringen die jungen Teilnehmer*innen einen Nachmittag mit basteln, bauen und coden.

In jeweils zwei Workshops erfahren sie zum Beispiel wie man Roboter programmiert oder einen Lötkolben bedient (und natürlich auch, was ein Lötkolben überhaupt ist!), wie man bereits einfache Algorithmen erstellt und sich Papier und anderes Material „hacken“ lasst.

Mädchen mit Heißklebepistole

CC BY 4.0 Jugend hackt bei der Ars Electronica, Foto: Philip Steffan

Aktuelle Info:

Derzeit finden durch die aktuelle Covid-19 Pandemie keine Workshops statt.
Sobald es die Situation wieder zulässt, werden wir den Start und die Anmeldemöglichkeiten hier bekanntgeben.
Für die Workshops, welche wir in einer entspannteren Pandemiesituation durchführen, haben wir ein Präventionskonzept zur Sicherheit aller Beteiligten ausgearbeitet.

WO?

In den Stadtbibliotheken
Wissensturm, Auwiesen & Pichling

WANN?

Je nach Standort am Mi., Do. und Fr.
Immer von 14 – 17:30 Uhr

Unsere Mentor*innen stellen sich vor

Ben

Bens Liebe zur Technologie wurde erst durch seine gänzlich unbegabten Eltern ermöglicht. Er fing an, für IT Dienstleister zu arbeiten, was sich immer mehr hin zu Begeisterung wandelte. Mittlerweile hat er einen Master in Psychologie mit Schwerpunkt Technologie, um die Auswirkungen und Chancen von Technologie auf und für den Menschen besser zu verstehen.

Julia

Ich mag Projekte rund um das Thema Robotik und das damit verbundene Experimentieren mit den außergewöhnlichsten Materialien.
Es bereitet mir riesengroßen Spaß selbst zur „Erfinderin“ zu werden.

Joan

Rosi

Kreativ sein mit Technologie ist wie zaubern! Zum Zaubern braucht man Zaubersprüche und für Technologie braucht man Programmiersprachen oder Elektronik-Wissen (um die Funken sprühen zu lassen). Und dann ist eigentlich alles möglich 😀

hello world Toolkit

Du arbeitest mit Kindern und Jugendlichen und möchtest gerne selbst solche Workshops durchführen?

Wir konzipieren unsere Workshops entlang unserer medienpädagogischen Haltung, die auf Augenhöhe basiert und Selbstwirksamkeit fördert.

In unserem Toolkit bieten wir neben einer ausführlichen Erläuterung dieses Ansatzes einen Überblick über unsere medienpädagogischen Herangehensweisen. Daneben enthält das Toolkit Anregungen, Tipps und konkrete Handlungsanleitungen, wie unser Konzept in der Praxis angewendet werden kann.

Zwei Mädchen bauen eine Alarmanlage

CC BY 4.0 hello world, Foto: Open Commons Linz

Rückblick
Mädchen mit Heißklebepistole

hello world startet durch

hello world entwickelt sich zum freitäglichen Fixstarter in der Stadtbibliothek Linz im Wissensturm.